Neustadt und die Elwedritsche

Die Elwedritsche sind in der Pfalz ein immer wiederkehrendes Thema – Sagen und Geschichten ranken sich um die niedlichen Fabelwesen, die als Kreuzungen von Hühnern, Enten und Gänsen mit im Wald lebenden Kobolden und Elfen stammen sollen.

Heimliche Hauptstadt der Elwedritschen-Sagen ist Neustadt an der Weinstraße, und hier steht auch ein besonders bezaubernder Elwedritsche-Brunnen. Der Legende nach gelingt das Fangen eines Elwedritsch in dunklen Nächten am besten. Dazu benötige man einen Kartoffelsack (Grumbeersack) und eine Stalllaterne. Wer beim nächsten Besuch genau hinschaut findet eine solche Jagdszene ebenfalls am Brunnen.

Der Brunnen sollte beim nächsten Stadtrundgang in jedem Fall auf der Liste Eurer Besichtigungspunkte stehen. 🙂

Advertisements

Der Herbst ist da

Jetzt, da die dunkle Jahreszeit beginnt, freut man sich umso mehr an Erinnerungen vergangener Sommertage. Einen der letzten konnten wir mit einem Ausflug zur Klausentalhütte verbinden. nach einer kurzen Wanderung, ca 30 min., ist man schon am Ziel. Bei bestem Wetter war die Hütte sehr gut besucht, viele Wanderer haben die Chance auf Sonne genau so genutzt wie wir.

Wir freuen uns aber auch über den Herbst, der uns die Trauben und traumhafte Farben beschert. Jede Jahreszeit hat ihren Reiz in der schönen Pfalz!

 

Sonntagswanderung

Bei strahlendem Sonnenschein macht so eine gemütliche Sonntagswanderung natürlich gleich doppelt Spaß. Von unserem Haus aus ging es zunächst durch die Weinberge nach Hambach und über den Kirchbergweg am Waldrand zurück nach Diedesfeld. Der herrliche Blick auf das Hambacher Schloss ist von fast überall entlang der Strecke zu genießen. Und die Keschde (Kastanien) machen sich in ihrem Stachelkleid bereit für den Herbst.